Kein Kraftwerksneubau in Wedel?

Das hört sich für mich gut an: das Hamburger Abendblatt berichtet heute, dass der Hamburger Senat von einem Kraftwerksneubau in Wedel abrückt! Stattdessen sollen viele dezentrale Anlage aus erneuerbaren Quellen, Biomasse sowie industrieller Abwärme 150.000 Haushalte im Westen mit Wärme versorgen.

Dem Senat blieben für die Realisierung etwa 5 Jahre, denn Vattenfall, der Betreiber des alten Kohlekraftwerks Wedel, hat eine Investition von ca. 84 Millionen Euro angekündigt, um dieses für einen Betrieb bis 2021 zu ertüchtigen.

Ein neues Großkraftwerk würde nur wirtschaftlich zu betreiben sein, wenn die Laufzeit deutlich über 2050 hinaus ginge. Widerstand gegen ein derartiges Großkraftwerk formiert sich bereits.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Klimaschutz, Politik, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.